()

Isolated_houses

Bei der Sammlung „Isolated Houses“ handelt es sich um ein Homage an den amerikanischen Fotografen „John Divola“.
Mit seinen Aufnahmen von einzelstehenden Gebäuden in der amerikanischen Wüste berührt er ein Gefühl, welches in meiner Welt im dicht besiedeltem Mitteleuropa zu meinen Alltagserfahrungen zählt. Divolas Werk ist nichts hinzuzufügen. Vom Einband bis zu den Bildtiteln stimmt alles. Der Pioniergeist, den ein menschliches Bauwerk verkörpert, wird genau so deutlich, wie die Trostlosigkeit, wenn es nicht mehr ist als das: ein Gebäude in der Landschaft. Oft ist nicht genau bestimmbar, ob es eine Garage ist, ein Schuppen oder ein Wohnhaus, ob es je genutzt wurde oder nicht.
Selbst die Frage, ob es sich um Architektur handelt oder nicht, tritt in den Hintergrund, denn der Titel sagt, es sind „Isolated Houses“

Mit meiner Sammlung versuche ich zu verdeutlichen, wo meine persönlichen Isolated houses liegen.
Startseite
Entwurf: Dorothée Billard | Programmierung: Alexander Presber